Startseite
  Lyrik Eins
   Venuswärts
   Du mein Traum
   Winterzweige
   Über den Winden
   Verworfenes Blattwerk
   Meine ungeschor'nen Tage
   Das Ende der Hoffnung
   Neue Gesellschaft
   Auf der Suche nach Liebe
   Schneeglöckchen
   Ins Du
   Im Wunschexil
   Traumgestöber
   Gegensätze
   Bibliotheksimpressionen
   Spur 2
   Rückkreis
   Moos
   Sonnenregen
  Lyrik Zwei
  Prosa
  Gästebuch
  Links
  Kontakt

Meine ungeschor’nen Tage
reihen sich zum Trauerjahre
schon zum siebten, achten Male
ohne Duft von schweren Nelken
seh ich meine Träume welken
versinke in der Einsamkeit
und die Zeit verläßt die Zeit
doch ich fühl' mich nicht bereit